Was sind Freundeskreise?

 

Freundeskreise sind Gesprächsgruppen, in denen sich Suchtabhängige und deren Angehörige zusammenfinden. Wir treffen uns, weil wir erkannt haben, dass es uns hilft, regelmäßig miteinander zu reden, am gleichen Ort, zur selben Zeit und immer im 14-tägigen Wochenwechsel.

In Freundeskreisen wird offen über unsere Krankheit gesprochen, denn wer über sich und sein Leben reden kann, setzt sich auch automatisch mit seiner Lebensgeschichte auseinander.

Unser Ziel ist es, zufrieden abstinent zu leben." Nur" trocken zu sein ist nicht genug. Das Nein-Sagen zum Alkohol macht stark, selbstbewusst und ermöglicht es, ein selbstbestimmtes Leben aufzubauen.

Der Besuch einer Freundeskreisgruppe ersetzt keine Therapie, ist jedoch therapeutisch höchst wirksam.